top of page

Stadelhofen

Ausbau Bahnhof Stadelhofen, Gesamtkoordination Bahntechnik

Zürich Stadelhofen ist heute mit rund 80'000 Reisenden und 770 Zügen pro Tag der drittgrösste Bahnhof im Kanton Zürich. Mit dem Ausbau der Infrastruktur können mehr Züge im Bahnhof verkehren, was das heutige Nadelöhr im Netz der Züricher S-Bahn beseitigt. Vom Ausbau des Bahnhofs profitiert nicht nur Zürich, sondern auch die weiteren Kantone, die an die Zürcher S-Bahn angeschlossen sind. Positive Auswirkungen hat der Ausbau auch auf die Landesversorgung, weil weniger Engpässe für Güterverkehr während der Hauptverkehrszeiten des Personenverkehrs bestehen.


Der Bahnhof Zürich Stadelhofen ist Teil der zweigleisigen Stammlinie der S-Bahn Zürich. Während die Bahnhöfe Zürich Hardbrücke und Zürich Museumsstrasse viergleisig ausgebaut sind, weist der Bahnhof Zürich Stadelhofen heute nur drei Gleise auf. Zudem ist die sich anschliessende Strecke in Richtung Tiefenbrunnen mit dem Riesbachtunnel nur eingleisig ausgebaut. Damit ist der Bahnhof Stadelhofen der massgebende Engpass, die Kapazität liegt um ca. 30% niedriger als die der übrigen Stammlinie der S-Bahn Zürich.


Die Prognosen gehen davon aus, dass die Passagierzahlen in Zürich Stadelhofen von 2019 mit ca. 80'000 Reisenden pro Tag bis zum Jahr 2050 auf 130'000 steigen werden. In den Planungen des Bundes zum Ausbauschritt 2035 ist daher die Erhöhung der Kapazitäten des Bahnhofs Stadelhofen wichtig für die Entwicklung sowohl der S-Bahn Zürich als auch des Bahnhofs Stadelhofen selbst.


Mit der Erweiterung des Bahnhofs um ein viertes Gleis, inkl. der hierfür notwendigen Ausbauten der Zugänge und Infrastrukturen, sowie den entsprechenden Anschlüssen an die bestehenden unterirdischen Strecken soll diese Entwicklung erreicht werden.


SBB AG

Bauherrschaft

SIA 32 - 53

Projektphasen

2022 - 2035

Zeitraum

CHF 1'034 Mio.

Gesamtsumme

bottom of page